Elektronikfertigung trifft Additive Fertigung: Limtronik erweitert Technologiezentrum durch 3D-Druck von apc-tec

16.07.2020

Alles inhouse: Von 3D-Druck bis Oberflächenbehandlung – EMS-Dienstleister erzielt durch Partnerschaft Leistungsspektrum-Erweiterung und kurze Wege

Die Limtronik GmbH (www.limtronik.de), EMS-Dienstleister und JDM-Partner, kooperiert mit apc-tec GmbH (www.apc-tec.de), Spezialist für Konstruktion und 3D-Druck. Durch diese strategische Partnerschaft baut Limtronik sein Leistungsspektrum sinnvoll aus, denn der 3D-Druck gewinnt in der Elektronikfertigung zunehmend an Relevanz. apc-tec befindet sich im Technologiezentrum von Limtronik in Limburg an der Lahn und bietet über kurze Wege vom 3D-Druck selbst bis zum späteren Oberflächenfinish des Produktes alles aus einer Hand. Auch die sonst zeitaufwändigen Prüfvorgänge werden direkt vor Ort vorgenommen und beschleunigen den Abwicklungs-prozess zusätzlich.

„In der Elektronikfertigung steigt die Bedeutung des 3D-Drucks. Dieses Verfahren hat in der Produktion von Gehäusen, Prüf- oder Messvorrichtungen etc. große Vorteile zur Prozessoptimierung und Qualitätssicherung. Die Fertigung von Teilen kann selbst für die Stückzahl 1 und ohne hohe Werkzeug- bzw. Montagekosten schnell und individuell auf den Kundenbedarf angepasst werden", erklärt Gerd Ohl, Geschäftsführer der Limtronik GmbH.

Limtronik ist Experte für Electronic Manufacturing Services (EMS) und hat sich vom klassischen Fertigungsbetrieb zum Joint Development Manufacturing (JDM)-Partner entwickelt. Damit unterstützt das Unternehmen Kunden nicht nur bei der Fertigung von elektronischen Baugruppen und maßgeschneiderten Systemen, sondern auch bei der Produktentwicklung. So entsteht eine entscheidende Entlastung der Kapazitäten auf Seiten des jeweiligen Partners.

Additive Fertigung für kompakte, schnelle und einfache Prozesse
Limtronik baut durch die strategische Partnerschaft mit apc-tec sein Dienstleistungsspektrum aus. apc-tec fertigt von Prototypen über Nullserien bis hin zum Serienprodukt in der additiven Fertigung, also dem 3D-Druckverfahren.

apc-tec und Limtronik haben bereits einige Projekte für Kunden gemeinsam umgesetzt. Dies reicht von Vorrichtungen über Gehäuse bis hin zu Baugruppen. „Die Einsatzbereiche des 3D-Drucks in der Elektronikfertigung sind vielfältig. Komplexe Funktionen von Bauteilen können als eine Einheit hergestellt werden. Die Produkte sind funktional und lassen sich zum Beispiel als Prototypen einsetzen, ohne dass Bauteile aufwändig gefräst werden müssen. Dies spart Aufwand und Kosten", erklärt Paul Bocionek, Geschäftsführer von apc-tec.

Gerd Ohl ergänzt: „Wir können nun Prüfvorgänge oder mehrere Iterationen direkt inhouse vornehmen. Zum Beispiel lässt sich sogar eine Platine drucken, um Abmaße und damit die Passform im Gehäuse vorher prüfen zu können. Die Prozesse lassen sich flexibler, schneller und einfacher gestalten. So verkürzen sich die Entwicklungszyklen zum endgültigen Produkt."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Akzeptieren